Montag, 18. Juni 2012

Currysaucen-Tasting oder wie man sich erfolgreich bei anderen Leuten einlädt

Wie ja bereits ausführlich von Sandra und Anne berichtet wurde, durfte auch ich bei einem Currysaucen-Tasting dabeisein. Sandra von Schöner Blog(t) hatte eine kleine Sause mit wenigen Leuten geplant und den Bewertungszettel bei Facebook im Vorfeld gepostet. Ich hab's gesehen und gedacht: schöne Idee.
Die drei Blogger-Grazien in der Küche der Gastgeberin, copyright by Anne
Dann erzählte Anne von Ach komm, geh wech!, dass sie und ihr Mann bei dem Tasting dabeisein werden und ich so: Ich will auch! Also hat die Anne das für mich und meinen Männe klargemacht und so sind wir einfach mal mit bei Sandra aufgekreuzt und haben alle wirklich toll vorbereitete Dinge mitgenießen dürfen.

Okay, ich hätte durchaus auch selbst Kontakt mit der Sandra aufnehmen können, aber wie das manchmal bei so Selbstläufern ist, denkt man kurz über die Idee nach und schon ist wieder etwas anderes im Kopf und der gute Vorsatz ist verschwunden. An dieser Stelle: Sandra, beim nächsten Fest frage ich einfach selbst, bin ja schon groß ;-)

Der Abend an sich war klasse und hatte Klasse. Das fing beim absolut schick gedeckten Tisch an (extra mit frisch gebügelter Tischdecke), über ausgeklügelte Bewertungszettel bei jedem Teller und natürlich auch einheitlichen Stiften. Corporate Identity, quasi.

Zu genießen gab es zwei Currysaucen aus dem Pott (Ruhrfeuer und Dönninghaus), zwei Currysaucen aus Berlin (Chili und Mango-Curry) und zwei selbstgekochte Saucen, eine nach Tim Mälzer, eine nach Martin Baudrexel, wobei im Vorfeld festgehalten wurde, wenn die selbstgekochten Saucen nicht gut im Test abschneiden würden, dann liegt das selbstverständlich am Rezept.

Zu den Saucen reichten Sandra und ihr Mann zwei Sorten Würstchen (Schwein und Kalb - die will ich unbedingt noch einmal essen!) sowie Rosmarin-Kartoffelcken aus dem Ofen und selbstgemachten Krautsalat (Memo an mich selbst: unbedingt noch das Rezept von Sandra anfordern). Und für den Durst davor, dazwischen und danach floss reichlich Bier aus der Rüttenscheider Hausbrauerei. Eine absolut gelungene Komposition.

Da ich bereits bei der zweiten Sauce schon nicht mehr wusste, was ich so genau auf dem Teller habe (war ja Blindverkostung und alle Saucen schön mit Zahlen durchnummeriert), habe ich einfach kurzerhand meinen Tellerrand mit Saucenzahlen versehen. Das hat sich am Ende nicht nur als hilfreich, sondern auch noch als äußerst hübsch erwiesen :-) Deko und so!

Während sich die Truppe nach dem Essen geschlossen vor den Beamer setze, um das Deutschlandspiel zu schauen, setze Sandra sich hin und wertete die doch teils kryptisch gewordenen Zettel aus. (Wieder Memo an mich: Wenn ich das nächste Mal bei sowas mitmache, dann vielleicht noch einen weiteren Zettel mitnehmen, damit ich nicht so rumschmiere ... Nur Kreuzchen machen ist irgendwie nicht meine Stärke!)

Tatatatatatatatatatata: And the Winner is ... An erster Stelle die Sauce von Dönninghaus, Platz 2 ging an die Ruhrfeuer-Sauce, dritter Gewinner ist die Berliner Currysoße mit Mango. Dicht gefolgt, aber trotzdem auf dem undankbaren vierten Platz die Currysoße Chili aus Berlin. Joa und die beiden Fernsehköche Martin Baudrexel und Tim Mälzer sollten vielleicht noch einmal an ihrem Rezept arbeiten, denn die beiden Saucen erreichten nur Platz 5 und 6. Aber Geschmäcker sind ja immer verschieden und über Geschmack sollte man ja auch eigentlich nicht streiten.

Und an dieser Stelle möchte ich à la Perfektes Dinner noch gaaaaaanz liebe Sonderpunkte für diese tolle Idee, die gelungene Umsetzung, den großartigen portugiesischen Nachtisch, das gewonnene Spiel der Deutschen Elf, die musikalische Untermalung, die großrtige selbstgemachte Mayo und die absolut herzlichen Gastgeber vergeben. Da bleibt nur noch zu sagen: volle 10 Punkte und danke für diesen tollen Abend!

Montag, 11. Juni 2012

Genuss ist ...

... mit der besten Freundin ausgiebig die neuesten News zu bequatschen und das Abendessen muss warten.



Sonntag, 10. Juni 2012

Genuss ist ...

... sonntags von einer Blogowski-Mädels-Tour nach Hause zu kommen und mein Männe hat super lecker gekocht. Das muss Liebe sein ;-)



Montag, 4. Juni 2012

Samstag, 2. Juni 2012

Kulinarischer Altstadtmarkt Hattingen

Ich esse gern. Soviel ist sicher. Und ich esse gern schöne Speisen. Soviel ist auch sicher.

Die Anne hat von der Gourmet-Meile in Hattingen erzählt und dass sie da im letzten Jahr gaaaanz tolle Sachen verspeist hat. Das wollte ich mir natürlich auch anschauen und ausprobieren. Gutes Essen = ich bin dabei!

Wir haben heute unsere Männer quasi unter den Arm geklemmt, ab in die S-Bahn nach Hattingen und danke hochqualifizierter Stadtführung waren wir in Null-Komma-Garnix auf dem 18. Kulinarischen Altstatdtmarkt. Bilder habe ich keine gemacht, aber ich bin sicher, dass man sich bei Annes Foodblog in den nächsten Stunden bis Tagen welche anschauen kann.

Die Altstadt in Hattingen ist wunderschön: ganz viele Fachwerkhäuser, teil windschief, aber alle richtig hübsch hergerichtet. Auf dem Markt selbst herrschte großer Andrang und ich kann nur sagen, dass wirklich alles was ich gegessen habe echt gut war. Der Einfachheit halber und weil ich immer noch total satt und träge bin, zähle ich jetzt mal die Gastronomien auf und was wir da alles so leckeres probiert haben.

Gasthaus Weiß
  • gegrillte Ente mit Backpflaumensauce und Baguette - soooooooooooooooo mmmmmmmmmmhhhh, mein Favourit!!!!
  • Hüftsteak vom argentinischen Weiderind an Cognac-Pfefferrahm und Rosmarin-Speckkartoffelpuffer

Haus Kemmnade
  • Dim Sum vom Hummer mit Miso Nudeln und Gemüse
  • Spieß von frischen Erdbeeren und Schokolade 

Restaurant Poseidon
  • gebackener Feta-Käse mit Honigsenf
  • griechischer Joghurt mit Orangen-Honigsauce, Erdbeeren und Aprikosen

An der Krüpe
  • Hirsch-Carpaccio mit Spargelsalat, Pestocreme, Steinpilzvinaigrette

Eggers
  • gebräuntes Spanferkelkassler mit rosa Pfefferkraut, Senfdipp, Bratkartoffeln
  • gebratene Jakobsmuschel mit Krustentier-Graupenrisotto
  • Nougatknödel gefüllt mit flüssigem Kern, dazu Kirschen

Leider, leider nix probiert haben wir bei Diergardts "Kühler Grund" und Zum Hackstück. Das lag jetzt nicht an deren Angebot, sondern es hat einfach nix mehr in uns reingepasst!

Ach ja und ganz nebenbei habe ich auch noch ein Restaurant entdeckt, wo ich wirklich gern mal hinmöchte: Fachwerk Restaurant. Die Speisekarte liest sich echt gut.

Der Altstadtmarkt geht noch bis zum Sonntag, 3. Juni. Nur so als Info für alle, denen das Wasser im Mund zusammengelaufen ist ...

Genuss ist ...

... auf dem 18. kulinarischen Altstadtmarkt in Hattingen sich so richtig nach Herzenslust den Bauch vollzuschlagen.

Donnerstag, 31. Mai 2012

Genuss ist ...

... nach ziemlich anstrengenden Wochen einfach mal einen Abend auf dem Sofa zu verbringen.



Montag, 21. Mai 2012

Genuss ist ...

... sich auf die heutige Abendveranstaltung der Firma zu freuen, denn da gibt's 1a Essen und Trinken.

Freitag, 11. Mai 2012

Genuss ist ...

... die kribbelige Vorfreude auf das erste Zusammentreffen der bloggenden POTT-Damen heute abend im le chat noir in Essen. Ein bisschen wie beim ersten Date, Blogowski ole!

Dienstag, 8. Mai 2012

Montag, 7. Mai 2012

Genuss ist ...

... verschiedene Sorten Käse mit Feigensenf und frischen Brötchen zum Abendessen sowie Ananas als Dessert.

Sonntag, 6. Mai 2012

Genuss ist ...

... manchmal völlig simpel und einfach, aber trotzdem unglaublich lecker:


Sternchen-Nudelsuppe mit Paprika, Möhren, Erbsen, Spargel und gebratenem Schinken.

Samstag, 5. Mai 2012

Genuss ist ...

... am Samstag erst richtig lang auszuschlafen, um sich anschließend auf das Ende der Bundesliga freuen!


Mittwoch, 2. Mai 2012

Mariniertes Maishähnchen aus dem Ofen

Mittwochs ist in Rüttenscheid Markttag. Da sind dann zwar nicht so viele Stände wie am Samstag, aber das wichtigste habe ich bekommen: ein Maishähnchen mit stolzen 2 kg.


Das tolle an dem Hähnchen ist, dass es einen Garpunkt hat. Das ist so ein kleines rotes Ding, was am Ende, wenn das Fleisch durch ist, rauskommt. Genauso, wie beim Schnellkochtopf von Mama.


Auf dem Markt Fix noch die anderen Zutaten besorgt wie kleine Kartoffeln, Karotten, Äpfel, Zwiebeln, getrocknete Tomaten und Aprikosen. Dann ab nach Hause und die Marinade zubereiten aus Sojasauce, Sambal Olek und Honig. Das Hähnchen ab in einen großen Beutel, Marinade dazu und mehrere Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Ich setze das Hähnchen auf einen Metallaufsatz, dann Zwiebeln und Äpfel reinstecken und den Rest einfach in einem Bräter verteilen. Am Ende einen guten Schuss Rotwein auf das Gemüse und anschließend bei 160 Grad im Ofen etwa eine Stunde garen.


Zwischendurch das Hähnchen immer mal wieder mit der übriggebliebenen Mariande einstreichen, so bleibt es saftig und wird schön knusprig.

Supereinfach und toll, wenn Mama mal zu Besuch kommt oder eben einfach, weil ich heute frei habe und Zeit habe, sowas zuzubereiten.


Zutaten:
1 Maishähnchen
500 gr Kartoffeln
4 Äpfel
5 Zwiebeln
6 große Karotten
10 getrocknete Tomaten
10 getrocknete Aprikosen
250 ml Rotwein

Marinade:
Sojasauce, Honig, Sambal Olek je 3 EL

Genuss ist ...

... ein Maishähnchen mit geschmorten Zwieblen, Äpfeln, Kartoffeln und natürlich Karotten.

Montag, 30. April 2012

Genuss ist ...

... Das erste Mal nach über einem Jahr wieder walken zu gehen und festzustellen, dass die Kondition gar nicht so schlecht ist!



Samstag, 28. April 2012

Eröffnung der Grillsaison Nachtrag

Zu einer wirklich gelungenen Eröffnung gehört neben gutem Essen und Trinken selbstverständlich auch ein außergewöhnliches Dessert, denn Eis kann ja jeder zu dieser Jahreszeit!



Ich präsentiere Himbeer-Mohrenkopf im Glas oder so ähnlich. Mancher kennt es auch im Ursprung als Rote Inge, allerdings ist das ohne Mohrenkopf, dafür mit Baiser, den mag ich aber nicht so gern ...



Und schon ist es weg ...

Eröffnung der Grillsaison

Das Wetter wird besser und was lockt mit den ersten Sonnenstrahlen? Richtig, der Grill! Nachdem mein Männe und ich gestern Abend auf einer Gartenparty schon die ersten Krakauer und Bratwürsten verdrückt haben, wurde heut Vormittag auf dem Markt in Rüttenscheid spontan entschieden, dass wir nun auch auf dem eigenen Balkon die Grillsaison eröffnen müssen.

Also ab an den nächsten Fleischstand. Dort warteten unzählige Köstlichkeiten darauf, von uns gekauft zu werden.

Lammrücken mit Thymianmarinade und zwei Sorten von Hähnchenspießen sind es letztlich geworden. Die obligatorischen Nürnberger Würstchen duften natürlich auch nicht fehlen! Die kann man ja immer ganz hervorragend vom Grill runtersnacken.

Gemüsefan, der ich nunmal auch bin, wurde die Fleischauswahl noch um marinierte Zucchine-Paprika-Spieße und Pilze erweitert.



Jetzt genieße ich noch eine Erdbeer-Weißwein-Aperol-Bowle und erfreue mich ganz einfach daran Ende April auf dem Balkon zu sitzen ...




Freitag, 27. April 2012

Genuss ist ...

... am Freitag um 13 Uhr nach Hause zu gehen und sich auf 5!!!!! freie Tage zu freuen. Yes!

Donnerstag, 26. April 2012

Dienstag, 24. April 2012

Genuss ist ...

... ein Strawberry-Daiquiri-Cupcake mit wunderschönem Fähnchen zum Nachtisch!
Danke an die große Tortenbäckerin Anne!

Montag, 23. April 2012

Genuss ist ...

... ein 3-Gang-Menü zum Lunch mit Rucolasalat, karamellisierten Walnüssen und Orangenfilets, gefolgt von hausgemachten Nudeln mit Rinderragout und zum Dessert der obligatorische Espresso mit köstlichem Tiramisu!

Was für ein Mittagessen!

Montag, 16. April 2012

Genuss ist ...

... wenn man das richtige Pausenbrot einpackt. Andernfalls fällt das Mittagessen leider aus!

Sonntag, 15. April 2012

Genuss ist ...

... ein Stück schwedische Mandeltorte zum Frühstück. Ein Hoch auf die Tortenbäckerin Anne!





Donnerstag, 12. April 2012

Genuss ist ...

... die Hochzeitstortenbäckerin mit neuen Ideen für die Torte überfahren. Also der eigentlich Genuss ist die Vorfreude auf die Torte ;-)

Mittwoch, 11. April 2012

Dienstag, 10. April 2012

Franz Ziegler: Chocolate Collection

Unmittelbar nach Ostern ist die Erinnerung an den Schokoladen-Schmelz im Mund noch ganz frisch, deshalb heute eine Buchempfehlung zum Thema.

Quelle
Franz Ziegler, seines Zeichens Konditor und alles was man noch mit Schoki-Wissen werden kann, hat mit diesem Buch eine Art Schaffens-Geschichte veröffentlicht.

Cocolate Collection ist mit spektakulären Foodbildern gespickt und Anleitungen, wie man Rosen, Tulpen oder auch Tina Turner-Lollis aus Schokolade herstellt.

Dank Schritt-für-Schritt-Anleitungen sollte man als Laie das ganze eventuell nachbauen können, wenn man die entsprechenden Werkzeuge besitzt.

Zwischendrin gibt's viel Informatives zum Thema Kakao zu lesen. Am Ende des Buches findet man viele Infos zu Schmelztechniken, den richtigen Umgang mit dem Material und und und.

Selten habe ich so ein schönes Buch gesehen. Zum Nachmachen vielleicht nicht geeignet, aber definitiv etwas für die Angeber-Kochbuch-Ecke.

Genuss ist ...

... ein französisches Baguette mit Butter und scharfer Salami.

Mittwoch, 4. April 2012

Genuss ist ...

... im Zug die Kopfhörer aufsetzen und mit Die Happy die schreienden und quengelnden Kinder ausblenden.

Genuss ist ...

... wenn man sich abends zur Pizza ein schönes Beck's gönnt.

Dienstag, 3. April 2012

Das Leben mit dem Genuss

Hallo und herzlich Willkommen auf meiner neuen Seite Genuss und Co. Das Thema ist klar: Alles soll sich um das Thema Genuss drehen. Ob neue oder lang bekannte Rezepte, tolles Ausgehen in der Lieblingsstadt oder Veranstaltungs-Tipps von Vergnügungspark bis Oper - jaaaa, das zähle ich auch in die Rubrik Genuss - man darf gespannt sein!